Details

Offenbächer, Philipp
Die Regulierung des Vectoring
Der entb√ľndelte Zugang zum Teilnehmeranschluss im Kr√§ftefeld von Wettbewerb und hochleistungsf√§higen Telekommunikationsnetzen
Nomos
978-3-8487-5365-9
1. Aufl. 2019 / ca. 670 S.
Monographie/Dissertation

Termin: Februar 2019

149,00 €

inkl. MwSt.
Versandkostenfrei

+ zum Warenkorb

Kurzbeschreibung

Reihe: Kartell- und Regulierungsrecht. Band: 27

Kaum ein Thema der Telekommunikationsregulierung hat derartiges Aufsehen erregt wie Vectoring. Geradezu verhei√üungsvoll verspricht die Br√ľckentechnologie, den dringend ben√∂tigten Ausbau hochleistungsf√§higer Netze z√ľgig und effizient voranzutreiben. Das erfordert zur Vermeidung von St√∂reffekten aber einen Ausschluss konkurrierender Anbieter. Den damit verbundenen tiefgreifenden Problemen widmet sich das vorliegende Werk, das durchweg Neuland betreten muss. Nach einer Einf√ľhrung in die technischen und √∂konomischen Grundlagen legt der Verfasser dar, dass sich Vectoring im Spannungsfeld zwischen Wettbewerb und schnellen Netzen bewegt. Ziel der Arbeit ist es, diesen Konflikt aufzul√∂sen. Dabei analysiert die Untersuchung die einschneidende Neuorientierung bei der Integration der Technologie in das √ľberkommene Telekommunikationsrecht. Am Ende werden auch alternative Instrumente der Investitionsf√∂rderung wie Risikobeteiligungsmodelle einbezogen.