Details

Münder, Johannes / Meysen, Thomas / Trenczek, Thomas (Hrsg.)
Frankfurter Kommentar zum SGB VIII
Kinder- und Jugendhilfe
Nomos
978-3-8487-2232-7
8. Aufl. 2019 / 1197 S.
Kommentar

soeben erschienen

69,00 €

inkl. MwSt.
Versandkostenfrei

+ zum Warenkorb

Kurzbeschreibung

Dieser Titel ist auch in folgende(n) Online-Datenbank(en) verfügbar

Reihe: Nomos Kommentar

Der Frankfurter Kommentar lässt als führender Kommentar für die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe keine Fragen offen. Er spielt seine Stärken gerade an den Schnittstellen zum jugend- und familiengerichtlichen Verfahren wie zu den anderen Sozialleistungssystemen aus. Die Kommentierungen der Finanzierungsfragen, Inobhutnahme, Kinderschutz und örtliche Zuständigkeit/Kostenerstattung sind meinungsprägend.

Die 8. Auflage kommt zur rechten Zeit, denn das neue Kinder- und Jugendstärkungsgesetz und das neue Bundesteilhaberecht bewirken gravierende Einschnitte für die Praxis der juristischen sowie Sozialen Arbeit.

Die 8. Auflage legt die Schwerpunkte insbesondere auf folgende Themen:
- Neuerungen im Kinderschutz (multidisziplinäre Gefährdungseinschätzung, Informationsweitergabe, Rückmeldepflicht)
- Neue Grundlagen der Einrichtungsaufsicht (Definition Einrichtungsbegriff, Nachweis- und Meldepflichten, örtliche Prüfung)
- Auswirkungen des Bundesteilhabegesetzes (Integrationshilfe; Assistenzleistungen; etc.)
Qualitätssicherung und Verfahren bei Auslandsmaßnahmen
- Änderungen im Datenschutz (Auswirkungen der europäischen Datenschutz-Verordnung des neuen BDSG)
- Rechtsfragen im Zusammenhang mit Leistungen für (Pflege-)Kinder mit Behinderung
Ombudschaften und eigenständige Beratung von Kindern und Jugendlichen
- Neusortierung des Finanzierungsrechts

Alle weiteren gesetzlichen Neuregelungen, z.B. bezüglich minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge sind ebenfalls durchgängig und fundiert kommentiert.

Besonders praxisnah
Ein ausgewiesener Schwerpunkt liegt auf den durch die Reformen nochmals wichtiger gewordenen rund um die (z.T. neu geregelten) Zuständigkeitsfragen (Stichwort Wanderakten). Die neueste Rechtsprechung zur sachlichen Zuständigkeit, Kostenbeteiligung, Tagesbetreuung und den Rechtsfolgen bei der Verletzung fachlicher Standards sind berücksichtigt.